Praxiseinstieg und OIII-Zulassung – Was ist zu beachten?

In unseren Seminaren kommen wir regelmäßig mit Urologen in Kontakt, die den Schritt aus der Klinik in die Praxis oder die Niederlassung wagen. Viele Urologen gehen in den Ruhestand und die jungen Kollegen können in die Praxis, das MVZ oder andere Praxisformen einsteigen.

Bevor es so weit ist, müssen viele Dinge im Vorfeld beachtet werden. Es muss eine passende Praxis gefunden werden und der aktuelle Stand des Labors und Personals beurteilt werden. Speziell für Urologen, die neu Einsteigen bieten wir das Online-Seminar Praxis- und Laborgründung am 16.02.2022 von 15-17 Uhr an.

Außerdem muss das OIII-Kolloquium absolviert werden. Das „kollegiale Fachgespräch“ ist die Voraussetzung für die Abrechnung bei den Krankenkassen nach dem EBM-Katalog. Wer sich auf das OIII-Kolloquium vorbereitet und sich bei der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) anmelden möchte, dem können wir das Online-Seminar OIII-Zulassung – Speziallabor am 30.03.2022 von 15-17 Uhr ans Herz legen.

Für eine inhaltliche Vorbereitung auf das Kolloquium ist unser Kombi-Seminar Urinmikrobiologie, langes Programm, geeignet. Dort wird die Urinmikrobiologie von A – wie Antibiogramm bis Z – wie Zellform, Stück für Stück behandelt. Von der Anlage und Ablesung der Keime, über die Identifizierung, das Antibiogramm und Qualitätskontrollen ist alles dabei. Am Sonntagnachmittag wird das Kolloquium auch noch einmal explizit behandelt. Beim Kombi-Seminar in Dossenheim vom 11.03.-13.03.2022, sind noch ein paar Plätze frei. Weitere Informationen und das Anmeldeformular gibt es hier.

Staphylokokken – Keim des Monats

Die Staphylokokken zählen in der Urinmikrobiologie nicht zu den häufigsten, aber doch zu den immer wieder mal vorkommenden Erregern von Harnwegsinfektionen. Man sollte daher wissen, wie man die Staphylokokken identifiziert und eine Resistenzprüfung durchführt und auch interpretiert. In der EUCAST-Norm sind die Staphylokokken in unseren Augen die am schwersten zu bewertende Gruppe. Es gibt Grenzwerte für diese und jene Art, aber nicht für alle. Einige Antibiotika können als Leitsubstanz oder auch als Schlüsselantibiotikum getestet werden, um daraus dann für andere Antibiotika oder auch ganze Wirkstoffklassen das Ergebnis abzuleiten. Das gilt aber nicht unbedingt für alle Arten oder Keim-Antibiotika-Kombinationen und so weiter und so fort…

Letztendlich ist es unerlässlich die Staphylokokken relativ sicher bis auf die Art zu bestimmen und anschließend die richtigen Schlüsse aus der EUCAST-Norm zu ziehen. Dem zollte der diesjährige erste Ringversuch Bakteriologie Rechnung und hatte gleich zwei große Überraschungen für uns parat. Wie wir aber den Rückmeldungen entnehmen können, kamen die Praxen ganz gut mit den Anforderungen klar.

Wer Fragen zu dem Thema hat kann sich wie immer natürlich bei uns melden!

Arbeitsschutz in der Praxis und im Labor

Der Arbeitsschutz ist ein wichtiger Baustein in jeder Einrichtung. Dies betrifft auch jede Praxis und jedes Urinlabor. Wurde dieses Thema in den vergangenen Jahrzehnten eher mäßig beachtet, wird inzwischen (auch von den Behörden) sehr viel Wert daraufgelegt, dass alle Arbeitsschutz-relevanten Aspekte berücksichtigt werden. Neben der klassischen Gefährdungsbeurteilung ist gerade für das Labor ein Gefahrstoffkataster vonnöten. Regelmäßige Unterweisungen zu den Themen Arbeitsschutz, Biostoffe und Gefahrstoffe sollten für alle Mitarbeiter einmal im Jahr stattfinden. Auch ein aktueller Hygieneplan sollte vorhanden sein. Bei den ganzen Vorgaben den Überblick zu behalten, ist manchmal nicht so einfach. Von dem Erstellen der Beurteilungen und Plänen ganz zu schweigen.

Wir möchten Ihnen bei der Gestaltung des Arbeitsschutzes in der Einrichtung gerne helfen und haben daher ganz neu 2022 im Programm ein zweistündiges Online-Seminar zum Thema „Arbeitsschutz“. Hier möchten wir darüber informieren, was alles zum Arbeitsschutz gehört, insbesondere für eine Praxis und / oder ein Labor. Die wichtigsten Dokumente werden vorgestellt und Hilfestellung wird gegeben, diese zu erstellen. Im März 2022 findet dazu schon das erste Seminar statt, anmelden kann man sich über diesen Flyer hier.

Ein weiteres Online-Seminar zu diesem Thema haben wir auch ganz neu 2022 im Programm. Ebenfalls im März sollen in einem zweistündigen Seminar die Vorgaben für ein „Notfallmanagement“ vorgestellt und erläutert werden. Hier soll es insbesondere um Rettungswege und Fluchtschilder, sowie um Alarmpläne und die Erste-Hilfe gehen. Anmelden kann man sich über diesen Flyer hier.

Unser Angebot an unterstützenden Materialien haben wir außerdem in diesem Monat erweitert, um ein Labortürschild. Dieses zeigt neben dem Biogefährdungszeichen und der S2-Kennzeichnung sowie der Aufschrift „Nur für autorisiertes Personal“ alle Arbeitsschutz-relevanten Vorgaben. Zu finden ist das Schild in unserem Shop. Sollte bisher noch kein solches Schild (oder auch nur Teile davon) an Ihrer Labortür hängen, wäre der Jahreswechsel vielleicht genau der richtige Moment das zu ändern.

Wir wünschen allen eine schöne Vorweihnachtszeit und bleiben Sie gesund!

Es weihnachtet schon …

Der letzte Ringversuch für dieses Jahr ist geschafft – wir sind sehr zufrieden, denn obwohl es sehr viele Meldungen gab, konnten wir allen rechtzeitig helfen und Tipps geben. Auch unser Online-Seminar zum Ringversuch kam hervorragend an und fand das erste Mal mit über 25 Teilnehmern statt! Das war eine Herausforderung, insbesondere technischer Natur, aber auch das hat alles gut geklappt. Die ersten Anmeldungen für das kommende Jahr für unser Online-Seminar zum Ringversuch trudeln auch schon ein – das freut uns sehr und spornt uns natürlich an.

Trotzdem kehrt langsam ein wenig Ruhe ein, das Ende des Jahres ist in Sicht. Wichtige Dinge, die bisher liegen blieben, werden dieses Jahr noch geregelt. Aber wir merken es an der abnehmenden Zahl der Anrufe und Emails aus den Praxen, dass nun die Vorweihnachtszeit beginnt. Eine Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit, die man mit der Familie und Freunden verbringt.

Für das Weihnachtsfest werden Geschenke besorgt und die Wohnung geschmückt. Auch wir haben uns Gedanken gemacht, wie man den Kollegen in der Praxis eine Freude machen kann und haben unser Sortiment von den beliebten Tassen mit Bakterienmotiven erweitert. Im Angebot haben wir nun neben Escherichia coli, Staphylococcus aureus, Bacillus subtilis und dem Corona-Virus auch Streptococcus agalactiae (B-Streptokokken). Auch unsere Weihnachtstasse haben wir nun wieder im Angebot. Schauen Sie doch mal im Shop. vorbei, vielleicht wäre das ja etwas für das Praxisteam. Übrigens, aufgrund der großen Nachfrage haben wir uns überlegt jedes Jahr eine neue Tasse mit einem Bakterienmotiv herauszubringen. Quasi so etwas wie eine Art Sammeltasse. Auch unser Labor-Memo-Spiel ist wieder dabei, neben anderen nützlichen Dingen für das Labor. Ein Bestellformular mit allen Geschenken und anderen schönen Dingen finden Sie hier.

Wir wünschen allen, dass etwas Ruhe einkehrt und eine besinnliche Vorweihnachtszeit mit den Liebsten!

Neue Termine und die DGU 2021 in Stuttgart

Die neuen Kombi-Seminartermine für das erste Quartal 2022 sind da! Im 1. Quartal 2022 finden unsere Kombiseminare wie gehabt an unseren Standorten in Dossenheim und Berlin statt, außerdem ist ein Seminar in Essen schon Ende Januar geplant. Anbieten möchten wir zudem auch die Möglichkeit online an einem Kombiseminar teilzunehmen, dies ist inzwischen recht beliebt und wird auch gerne angenommen. Daher findet ein Kombiseminar in Dossenheim als Hybrid-Veranstaltung statt (mit Präsenz- und Online-Teilnehmern) sowie im März dann ein komplettes Online-Kombiseminar. Gerne können Sie sich die Termine hier anschauen oder direkt anmelden.

Nach einem Jahr (Online-)Pause fand die diesjährige DGU in Stuttgart statt. Wie jedes Jahr waren wir mit einem kleinen Stand zusammen mit der Firma Aurosan auf der Industriemesse vertreten. Gestartet haben wir mit gemischten Gefühlen, da wir kaum einschätzen konnten, wie gut besucht die Messe wohl sein würde, und wie erfolgreich sich die Veranstaltung unter den Corona-Bedingungen umsetzen ließe. Wir waren dann allerdings positiv überrascht, es waren sehr viele Besucher da, wir hatten am Stand immer viel zu tun, und bis auf die allgegenwärtigen Masken unterschied sich die DGU 2021 kaum von denen der vergangenen Jahre.

Wir haben wieder unser Mikrobiologie-Quiz angeboten, das auf reges Interesse gestoßen ist. Bei Aurosan wurde das Micronaut-System und der Sediment-Automat UriSed vorgestellt. Leider konnten wir unseren gemeinsamen Waffelstand nicht aufbauen und frischen Waffeln anbieten. Die beliebten Mini-Vorträge konnten wir aufgrund der Abstandsregeln nicht halten, trotzdem konnten wir zahlreiche interessante Gespräche mit alten und neuen Gesichtern führen und haben viel Neues auf der Messe entdeckt.

Wie immer gab es auf dem Kongress ein reichhaltiges Vortragsprogramm, wobei die Infektiologie wenig, hauptsächlich mit einer einzelnen Session vertreten war. In dieser Session gab es dafür aber einige interessante Beiträge, die Gegenwart und Zukunft der Urinmikrobiologie betreffend. Besprochen wurde unter anderem die Wirksamkeit der Impfung gegen Harnwegsinfektionen und das Potenzial der Phagen-Therapie in der Behandlung von bakteriellen Infektionen. Ein besonderes Highlight war der Vortrag zur Möglichkeit, die Identifizierung und die Resistenztestung künftig mittels „Raman-Spektroskopie“ durchzuführen. Dabei würde das Leben und Sterben der Erreger über den Umsatz von schweren Wasserisotopen gemessen. Vorteil wäre die unschlagbare Geschwindigkeit, Ergebnisse könnten innerhalb weniger Stunden gewonnen werden. Bis solche Verfahren Einzug in die Urologische Praxis erhalten, wird es aber, Aufgrund der hohen Kosten, noch eine ganze Weile dauern.

Es war eine erfolgreiche und spannende DGU für uns. Wir hoffen man sieht sich 2022 in Hamburg!

Urinmikrobiologie – Fortbildung auch unter der Woche

Seit nun fast 40 Jahren bietet DIAG WISS das Kombi-Seminar zum Thema Urinmikrobiologie an. Die Wochenendseminare gehen von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag und behandeln die Urinmikrobiologie von A-Z. Immer wieder haben wir von unseren Teilnehmern den Hinweis bekommen, dass es schön wäre, wenn das Seminar nicht das gesamte Wochenende in Anspruch nehmen würde. Dies haben wir in die Tat umgesetzt und ein Kombi-Seminar am Mittwoch, Freitag und Samstag ins Leben gerufen. Am Ende des Jahres veranstalten wir zwei Kombiseminare, die an zwei Nachmittagen in der Woche (Mi und Fr) und an dem Samstag stattfinden. Die sogenannten Mi-Fr-Sa-Kombiseminare finden nur Online (via Zoom) statt und bieten so die Möglichkeit, neben der Arbeit und nur einem Wochenendtag sich bequem am Computer Zuhause oder in der Praxis fortzubilden. So bleibt der Sonntag frei für Familie und Freunde.

Alle Teilnehmer erhalten ein umfangreiches Paket mit Seminarunterlagen und Materialien für die praktische Arbeit. Die Veranstaltungsflyer für diese Kombiseminare am 27. / 29. / 30.10.2021 sowie am 08. / 10. / 11.12.2021 finden sich hier.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr DIAG WISS- Team

Der DGU-Kongress 2021

Vom 15. bis 18. September findet in Stuttgart wieder der DGU-Kongress statt. Letztes Jahr musste dieser Kongress Corona-bedingt ausfallen, daher sind wir recht erfreut darüber, dass der Kongress dieses Jahr möglich gemacht wird.

Wie bereits gewohnt, werden wir auch dieses Jahr wieder mit einem gemeinsamen Stand mit der Firma Aurosan auf der Industriemesse vertreten sein. Die Standnummer ist die A06 in der Halle 4.

Wir haben allerlei Überraschungen im Gepäck – unsere Veranstaltungen haben wir weit in das Jahr 2022 geplant und gewähren einen 10%Messe-Rabatt für alle Besucher. Das bekannte Quiz wird es wieder geben mit tollen, interessanten Preisen. Auch diesmal wird es auch unsere beliebten Waffeln geben, wenn auch in abgepackter Form. Natürlich haben wir auch Zeit für ein persönliches Gespräch mit unseren URMIs (und solche, die es noch werden wollen), um über Aktuelles aus der Praxis und dem Labor zu sprechen, über unsere Angebote (z.B. im Rahmen von URMI-Plus), um Ihnen unterstützend unter die Arme zu greifen – oder über etwas ganz Anderes, was auch immer Sie gerade bewegt.

Die Firma Aurosan wird den MICRONAUT und auch einen Urinsediment-Automaten dabei haben. Beide können Sie sich dann genauer anschauen und den Mitarbeitern gleich direkt vor Ort Ihre Fragen dazu stellen.

Wir sehen uns hoffentlich in Stuttgart und freuen uns schon sehr!

Viele Grüße vom DIAG WISS – Team

Zum Ringversuch – Die Auswertung des Antibiogramms

Die Auswertung des vergangenen Juli-Ringversuchs zur Bakteriologie B INSTAND sollten inzwischen alle Praxen bekommen haben. Die meisten Praxen hatten hier wenig Schwierigkeiten bei der Identifizierung, allerdings umso mehr mit dem Antibiogramm bzw. der Empfindlichkeitsprüfung. Dadurch, dass seit Anfang des Jahres die zu testenden Antibiotika nicht mehr klar vorgegeben sind, sondern aus einer Liste herausgesucht werden müssen, fragen sich die Praxen oft, wie viele und welche Antibiotika zu testen sind.

Grundsätzlich können in der Regel nicht alle Antibiotika aus der Liste bei einem Keim getestet werden. Hat man einen gramnegativen Keim, können natürlich nicht diejenigen Antibiotika getestet werden, die nur für Grampositive gedacht sind. Hat man einen Pseudomonas, können nicht die Antibiotika getestet werden, die ausschließlich für den E. coli vorgesehen sind etc. Dadurch schränkt sich die Auswahl erstmal ein.

INSTAND e.V. gibt außerdem noch eine Mindestanzahl an Antibiotika vor, die getestet werden sollte. Diese Anzahl von z.B. mindestens 6 Antibiotika bei Keim 1 oder mindestens 7 Antibiotika bei Keim 2 (wie bei dem vergangenen Ringversuch) muss also auf jeden Fall getestet werden (jedes Antibiotikum weniger ergibt sofort einen Fehler). Darüber hinaus können natürlich weitere Antibiotika getestet werden, theoretisch bis zur maximalen Menge, die möglich wäre (alle Antibiotika aus der INSTAND-List, die nach Norm beim Keim austestbar sind).

Bei der Auswertung ist dann allerdings diese Anzahl an getesteten und angegebenen Antibiotika mitentscheidend. Denn das Antibiogramm gilt als bestanden, wenn mindestens 85% der maximal möglichen Punkte erreicht werden. Als maximal mögliche Punktzahl gilt hier die Anzahl an angegebenen Antibiotika. Hat man also beim vergangenen Ringversuch die Mindestanzahl von 13 Antibiotika (von Keim 1 und Keim 2, bei Keim 3 war diesmal keine Testung nötig) angegeben, mussten 11,5 Punkte erreicht werden, um zu bestehen. Wurden mehr Antibiotika als die Mindestanzahl angegeben, mussten entsprechend mehr Punkte erreicht werden. Als Beispiel: Wurden insgesamt 16 Antibiotika angegeben (also 3 mehr als die zu testende Mindestanzahl), dann mussten 14 Punkte erreicht werden für ein Bestehen. Dabei gilt, für jede richtige Angabe im Antibiogramm gibt es einen Punkt. Liegt man eine Resistenzstufe darüber bzw. darunter – sofern möglich (wenn man z.B. Intermediär angegeben hat, aber der Keim reagiert eigentlich Sensibel auf das Antibiotikum), gibt es zumindest noch einen halben Punkt (Vorsicht: Gibt man aber eine Resistenzstufe an, die für den Keim gar nicht vorhanden ist, dann gibt es immer eine vollen Fehler, also Null Punkte).

Die Latte zum Bestehen ist mit 85% dann natürlich auch sehr hoch gelegt. Abzuwägen ist daher auch immer, wie viele Antibiotika man angibt. Gibt man nur die Mindestanzahl an, dann kann man sich (fast) keinen Fehler leisten. Gibt man mehr Antibiotika als gefordert an, sind theoretisch mehr Fehler möglich – allerdings erhöht sich damit auch die Anzahl der möglichen Fehlerquellen.

Unsere Empfehlung ist es hier, alle möglichen Antibiotika, die in der Praxis vorhanden sind und bei dem Keim getestet werden können, auch zu testen. Anschließend schaut man, wie sicher das Ergebnis ist. Ist man sich unsicher über die Hemmhofgrenze oder die Trübung (vielleicht, weil man zweimal getestet hat und auch zwei verschiedenen Ergebnisse hat) oder liegt der gemessene Hemmhof knapp an der Grenze zur nächsten Resistenzstufe, sollte man dieses Ergebnis lieber nicht angeben. Das gilt natürlich nur, wenn man auch genügend Antibiotika getestet hat, um die Mindestanzahl zu erreichen. Besteht genügend Sicherheit bei der Auswertung, dann kann man gerne 1-2 zusätzliche Antibiotika angeben. Das erhöht die zu erreichende Maximalpunktzahl und man kann sich entsprechend mehr Fehler leisten.

Wer möchte, kann sich mit seiner Auswertung des Ringversuchs an uns wenden. Wir werfen gerne einen Blick darauf und schauen, woran es evtl. gehapert hat. Auch möchten wir in diesem Zusammenhang auf unser Online-Seminar Antibiogramm hinweisen, dass diese Woche am 18.08.2021 stattfindet (DIAGWISS_Termine_Online_Seminare_RAS-ID_AB_2021). Hier gehen wir allgemein auf das Antibiogramm ein und erläutern unter anderem dann auch ganz speziell die Auswahl an Antibiotika (die ja auch wichtig bei jedem Ringversuch zum Bestehen ist). All denjenigen, die allgemein etwas mehr über die Ringversuche erfahren möchten bzw. sogar ganz konkrete Fragen dazu haben, sei unsere Virtuelle Sprechstunde am 08.09.2021 ans Herz gelegt. Diese ist für alle URMI-Mitglieder kostenfrei.

 

 

Sommerpause

Die großen Ferien sind schon in allen Bundesländern gestartet, einige müssen schon bald wieder in die Schule. Auch wir legen eine kleine Sommerpause ein und genießen eine kleine Auszeit mit Familie und Freunden. Wir haben unsere Urlaube aber so gelegt, dass immer einige Mitarbeiter im Büro sind, auch während der Sommermonate. Vielleicht kann es bei der einen oder anderen Anfrage etwas länger dauern bis sie bearbeitet wird – da bitten wir Sie um etwas Geduld. Anfang / Mitte August sind wir dann aber wieder in voller Stärke für Sie da.

Bis dahin finden auch keine Seminare oder Workshops statt. Die erste Veranstaltung nach der Sommerpause ist dann unser erstes Hybrid-Kombiseminar zur Urinmikrobiologie im August. Sollten Sie Interesse an einer unserer Veranstaltungen haben, hier eine kurze Übersicht für das verbleibende 3. Quartal:

18.08.2021                 Online-Seminar Antibiogramm

20.-22.08.2021           Hybrid-Kombi Urinmikrobiologie in Dossenheim
(nur noch 2 Plätze in Präsenz und 2 Plätze Online frei)

01.09.2021                 Online-Seminar OIII-Zulassung Speziallabor

03.-05.09. 2021          Kombiseminar Urinmikrobiologie in Berlin
(leider ausgebucht)

08.09.2021                 Virtuelle Sprechstunde zu Ringversuchen und QM

08.09.2021                 Online-Workshop Qualitätsmanagement

10.-12.09.2021           Hybrid-Kombi Urinmikrobiologie in Dossenheim
(noch ein Platz Online frei)

24.-26.09.2021           Online-Kombiseminar Urinmikrobiologie

29.09.2021                 Online-Seminar RAS-ID

29.09.2021                 Online-Seminar Erstellung eines Gefahrstoffkatasters

GANZ NEU im Oktober:

  1. / 29. / 30.10.2021 Online-Kombiseminar Urinmikrobiologie

(am Mi- und Fr-Nachmittag sowie samstags ganztags)

 

Alle Informationen und Anmeldeformulare finden Sie hier!

 

Wir wünschen allen einen schönen Sommer!

 

 

 

Das erste Präsenzseminar nach langer Zeit

Endlich war es nun soweit – ein Präsenzseminar fand wieder in Dossenheim Anfang Juli statt! Obwohl wir ja alte Hasen in Sachen Seminare sind, waren alle doch etwas aufgeregt. Und auch die Teilnehmer waren freudig und voller Erwartung. Das spiegelte sich auch in den vielen Diskussionen wieder, die es während des Seminars und auch in den Pausen gab.

Rundherum war es ein schönes, erfolgreiches und gelungenes Wochenende, darin waren sich alle einig. Einige kleine Impressionen finden sich in den Bildern unten.

Da auch die nächsten Seminare in Dossenheim, die im August und September als Hybrid-Veranstaltung stattfinden (also vor Ort und Online), schon voll bzw. nahezu ausgebucht sind, haben wir uns kurzerhand entschlossen noch ein Extra-Kombiseminar auch im Oktober anzubieten. Auch dieses findet als Hybrid-Veranstaltung statt und ist terminiert für das Wochenende: 22.-24.10.2021. Einen Flyer dazu finden Sie hier: DIAGWISS_Termine-Urinmikrobiologie_Hybrid-Kombiseminar_2021

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!